12 Schritte, wie Du innerhalb von 7 Tagen Dein erstes eigenes E-Book erstellst! Thumbnail

12 Schritte, wie Du innerhalb von 7 Tagen Dein erstes eigenes E-Book erstellst!

In Allgemein, E-Book schreiben by CashcowpreneurLeave a Comment

Jutn Tach die Herr- und Damenschaften! 😉 Vielleicht möchtest du grad dein erstes E-Book schreiben und fragst dich, wie du am besten dabei vorgehen solltest? Heute zeige ich dir meine besten 12 Schritte, wie Du innerhalb von 7 Tagen Dein erstes eigenes E-Book erstellst! Have fun! 😉

12 Schritte, wie Du innerhalb von 7 Tagen Dein erstes eigenes E-Book erstellst!

Da ich ja selbst schon mehr als 25 E-Books geschrieben / outgesourced und veröffentlicht habe, welche teilweise sehr erfolgreich sind, dacht ich mir, ich gebe mal ne kleine Hilfestellung, wie man am besten dabei vorgeht, effektiv ein E-Book zu schreiben.

Prinzipiell gehe ich fast genauso vor, wenn ich einen Blogartikel schreibe, denn im Grunde ist es ja fast die gleiche Struktur wie ein E-Book.

Wenn du die nachfolgenden Tipps alles der Reihe nach beachtest, solltest du in der Lage sein, innerhalb von 7 Tagen dein erstes (oder weiteres) fertiges E-Book zu haben, welches du veröffentlichen und damit Geld verdienen kannst. 😉

Also verlieren wir keine Zeit und fangen wir an, denn wir wollen ja schließlich alle gute und profitable Cashcows züchten! 

Recherchiere dein Thema

Punkt Nr. 1 ist natürlich dein Thema worüber du dein Buch oder E-Book schreiben möchtest. Falls du das nicht bereits getan hast, macht es natürlich Sinn, das Thema als erstes zu recherchieren oder dir zu überlegen.

 

Dabei solltest du auf folgende Dinge achten:

 

  1. Welche Themen interessieren sowohl Dich, als auch die potentiellen Leser anschließend? (Dieser Punkt ist sehr wichtig, da es nichts hilft, über ein Thema zu schreiben, was im Grunde genommen andere Menschen außer dir nicht interessiert. Andersrum bringt es ebenso wenig, über ein Thema zu schreiben, was viele Leute im Internet suchen, dir jedoch absolut keine Spaß macht darüber zu schreiben. Um das potentielle Suchvolumen abzuchecken, empfehle ich dir, eines von meinen Top 3 Keywordtools zu nutzen, damit du vorab schon weißt, ob es sich lohnen könnte, dieses E-Book zu schreiben)
  2. Schreibe nur „Evergreen E-Books“. Ein Fehler, den viele Leute immer wieder machen ist, dass sie über technische oder schnell überholte Themen schreiben. Das ist natürlich ärgerlich, wenn du schon so viel Zeit und Mühe in eine neue Cashcow investierst, und nach einem halben Jahr ist das Thema wieder völlig überholt. Beispiele für schlechte Themen wären: konkrete Kindle oder Iphone Ratgeber / Tutorials in schnell wachsenden technischen Branchen etc. Mit Evergreen Content kannst du auch noch Jahre nach der Veröffentlichung gute Einnahmen abschöpfen, auch wenn natürlich trotzdem jedes E-Book einen gewissen „Produktlebenszyklus“ hat.
  3. Überlege dir vorab, welche Art von Buch du schreiben willst. Am besten funktionieren meiner Erfahrung nach Romane (falls du dafür eine spezielle Begabung hast… – bestes Beispiel ist Amanda Hocking, welche als ganz normale Altenpflegerin arbeitete und dann mit ihren Romanen innerhalb des ersten Jahres bereits Millionärin wurde). Was noch gut funktioniert sind Non Fiction E-Books, sprich Ratgeber E-Books. Wenn du relevante Probleme löst, die viele Menschen haben, dann kannst du dir fast sicher sein, dass bei entsprechender Qualität und Vermarktung auch sicher die Sales nachher kommen werden.

 

Your income correlates with the difficulty of problems you solve
(Dein Einkommen korreliert mit der Schwierigkeit der Probleme, die du löst)
-Elon Musk

 

Das Ende im Sinn haben

 

Wie ich damals aus Nr. 5 von meinen lieblings Business Büchern bereits gelernt hatte, ist es essentiell wichtig, von Anfang an das Ende im Sinn zu haben.

Wenn du ein Buch schreibst und veröffentlichst, bist du ja in gewisser Weise Unternehmer. Und Unternehmer brauchen Visionen.

Kreiere am Anfang eine glasklare Vision von dem, wie dein Buch am Ende aussehen soll, wenn es in einem Bücherregal im Hugendubel oder ähnlichem steht.

Alle materiellen Dinge im Leben sind 2 mal entstanden.

Zuerst im Kopf und dann in der Realität.

Stell dir vor, du lehnst eine Leiter an die Wand. Bevor du die Leiter hoch steigst, wirfst du (als normaler und vernünftiger Mensch vorausgesetzt 😀 ) ja vorher einen Blick hoch, wo das Ende der Leiter hingeht.

Ähnliche Artikel >>  7 + 5 effektive Methoden, wie Du einen Killer Viral Blog Post schreibst! [CASE STUDY]

So musst du es dir in gewisser Weise auch beim erstellen eines Buches vorstellen.

Habe von Anfang an das Ende im Sinn!

 

Bleib fokussiert

 

Das offensichtlich wichtigste ist natürlich, dass du in der Phase, wo du dein Buch schreibst auf keinen Fall den Fokus verlierst.

 

Sonst wird prokrastiniert wie ein Weltmeister. 😉

 

  • Mach ich morgen…
  • Heute bin ich iwie nicht in der Stimmung zum schreiben…
  • Später fang ich an, ganz sicher…
  • Ich muss erst noch [beliebige Aktivität einsetzen]

 

Diese oder ähnliche Excuses (Ausreden) kennst du wahrscheinlich und vielleicht hast du einige davon auch schon selber benutzt.

Damit dies nicht passiert, musst du dich „committen“, also Verpflichten, dass du dein erstes Buch innerhalb der nächsten 7 Tage komplett fertig stellen wirst.

GANZ EGAL WAS KOMMT! DEIN BUCH HAT PRIORITÄT!

Ok, natürlich gibt es gewisse Vorfälle, wo es Ausnahmen gibt, wenn z.B. Verwandte ins Krankenhaus müssen oder ähnliches, wo man wirklich dann vor Ort sein muss, aber ich denke du weißt, was ich meine! 😉

Fokus ist der Schlüssel, dass das mit dem Buch in einer Woche sicher klappt!

 

Schotte dich von der Außenwelt ab

 

Da ich auch relativ leicht abzulenken bin, habe ich damals meine Rollläden runtergelassen, dass ich selbst tagsüber fast im dunkeln an meinem Schreibtisch saß und so weder von pfeifenden Vögeln, noch von Straßenlärm etc. abgelenkt werden konnte.

Dies ist natürlich kein Muss, aber es hilft ungemein, deinen Fokus aufrecht zu erhalten und hey, es ist ja nur für eine Woche.

Wenn du mal für 7 Tage die Fensterläden zu klappst, geht die Welt ja nicht gleich unter! 😉

 

Titel kommt erst am Ende!

 

Anfangs hatte ich immer als erstes den Titel definiert, und anschließend das Inhaltsverzeichnis und den Text geschrieben.

Später stellte sich jedoch für mich heraus, dass es besser funktioniert, wenn man den Titel erst nur „schwammig“ vorgibt und erst nachdem der Text und das Inhaltsverzeichnis steht, den Titel konkret formuliert.

Warum?

Nun, wenn du den Titel anfangs genau vorgibst, wirst du beim Schreiben merken, dass du dich iwie „eingeengt“ fühlst, da dein Titel ja bereits den „Rahmen des Buches“ vorgibt.

Denn der Titel sollte ja idealerweise auch das wiedergeben, was im E-Book selbst drin steht. LOL 😉

Schreibst du jedoch das E-Book ZUERST, weißt du am Ende ja genau, welche Inhalte darin vorkommen und kannst so den Titel und Claim deines Buches entsprechend formulieren.

Für mich funktionierts so besser, gib mir doch mal Feedback, wie du es so machst! 😉

 

Erstelle das Inhaltsverzeichnis

 

Viele Menschen, die noch nie ein Buch geschrieben haben, denken oft, dass es unglaublich schwer sein, ein eigenes Buch oder E-Book zu schreiben.

Rückblickend kann ich dir sagen, dass es schon fast lächerlich einfach ist, wenn man bestimmte Schritte in der richtigen Reihenfolge abarbeitet. 😉

Ist klar, dass wenn ich ohne Inhaltsverzeichnis los schreiben würde, hätte ich ehrlich gesagt auch keinen Plan, wie es weitergeht und welche Inhalte ich noch in das Buch hinein nehmen soll.

Deshalb setzt man sich zuerst das Inhaltsverzeichnis auf.

Dies sollte gut recherchiert sein, also jedenfalls die Themen, die im Buch vorkommen sollen.

Die einzelnen Punkte kann man auch vorab „schwammig“ umschreiben und erst später, nachdem das Kapitel fertig gestellt ist, noch konkreter formulieren.

Wenn dann dein Inhaltsverzeichnis steht, ist es ein leichtes, das E-Book zu schreiben, denn im Prinzip musst du ja nur noch die Lücken ausfüllen, die zwischen den einzelnen Über- und Unterüberschriften entstanden sind.

Also musst du dann schon nicht mehr ein ganzes Buch schreiben, sondern immer nur „Von einer Überschrift zur nächsten„.

Hört sich doch gleich viel leichter an, so ein E-Book zu schreiben, oder?

Easy Peasy  

 

Dreh dem Internet den Hahn ab!

 

Das Internet ist heutzutage ein richtiger Killer. Ein Zeitfresser, der niemals satt wird.

Für dein E-Book ist das natürlich der Supergau, wenn alle 2 Minuten ne Whatsapp Nachricht oder ne Facebook Benachrichtigung mit neuen Freundschaftsanfragen aufploppt.

Dies gilt es zu unterbinden, zumindest in der Schreibphase deines E-Books, sonst werden aus 7 Tagen schnell mal 7 Wochen oder Monate, die du brauchst, bis du dein neues Buch in den Händen hältst. 😉

Hier in der nachfolgenden Grafik siehst du, wie viel Zeit die Deutschen im Schnitt im Internet verbringen.

Ähnliche Artikel >>  Top 3 Keywordtools im Vergleichs Test 2018/2019

 

Soviel Zeit verbringen die Leut im Internet

Soviel Zeit verbringen die Leute im Internet
Quelle: https://de.statista.com

 

Damit du in Ruhe dein Buch schreiben kannst, achte auf folgende Dinge:

 

  • Smartphone auf Flugmodus schalten
  • Auf deinem PC oder Laptop das W-Lan oder Internet abstecken (und das Buch erst in einem Editor oder Schreibprogramm wie MS-Word aufsetzen)
  • Rollläden runterlassen
  • (optional Ohrenstöpsel reinmachen, damit du von keinem Lärm abgelenkt wirst)

 

Don’t try to be perfect!

 

Der nächste wichtige Punkt, den ich immer wieder bei den Leuten seh, die in irgendeiner Weise ein Business starten wollen ist der, dass diese erst alles zu 150% perfekt haben wollen, bevor sie starten.

Ganz egal ob es sich dabei um bereits geschriebene Bücher handelt, die niemals veröffentlicht wurden, Blogartikel wo man niemals auf den „Veröffentlichen-Button“ gedrückt hat oder diverse andere Träumereien, wo einfach nicht gehandelt wurde, obwohl man doch die „perfekte Idee“ gehabt hatte eigentlich…

Das ist natürlich riesengroßer Bullshit, weil du so niemals etwas erreichen wirst, wenn du dein „Werk“ nicht an die „Öffentlichkeit“ bringst.

Da gibt es nen ganz passenden Spruch, den ich mal irgendwo im Netz aufgeschnappt hatte:

 

Lieber unperfekt starten, als perfekt zu warten!

 

Da steckt sehr viel Wahrheit in diesem Satz, glaub mir, ich sprech da aus Erfahrung. 😉

Ich halte mich persönlich immer an die Pareto (80/20 Regel, was ich dir auch empfehlen würde.

Versuch nur zu 80% „perfekt“ zu sein und sobald du 80% von deinen 100% Erwartungen erfüllt hast, hau das Ding einfach raus.

Du kannst bei veröffentlichten Werken dann immer nochmal überarbeiten oder ne neue Auflage bringen, jedoch läufst du dann nicht mehr Gefahr, dass du diesen wichtigen Schritt niemals gehen wirst.

Starte also noch heute los, worauf wartest du noch!?

 

Korrekturlesen

 

Ein Punkt, den ich selbst vielleicht gerade bei meinen Blogbeiträgen selbst öfter beachten sollte 😉 ist der, die Texte nachher nochmal Korrektur zu lesen bzw. lesen zu lassen.

Wichtig ist, dass du in der Schreibphase deines Buches einfach alles „raushaust“, was grad in deinen Gedanken vorgeht.

Du musst in den sogenannten „Schreibflow“ kommen und dies funktioniert nicht, wenn du jeden Satz direkt nochmal liest und gleich alle Fehler ausbesserst.

Schreib also zuerst alles mit fehlerhafter Grammatik und evtl. Rechtschreibfehlern alles auf, so das der Text grundsätzlich schon mal steht.

ERST JETZT kannst du dich dann daran machen, mit einem Korrekturprogramm die Grammatik und Rechtschreibung zu korrigieren.

Alternativ vielleicht das Exemplar an 2-3 Freunde schicken, dass diese dann auch nochmal drüberlesen und alles anstreichen, was falsch ist und dann im Anschluß alles noch einmal überarbeiten.

Glaub mir, diese Vorgehensweise ist ESSENTIELL WICHTIG beim Schreiben eines E-Books, sonst wird es Monate dauern, bis du damit fertig bist.

 

Covererstellung

 

Dein Manuskript kann noch so gut sein, das Buch wird sich ohne ein hammermäßiges Buchcover trotzdem wenig bis gar nicht verkaufen.

Falls du ne kreative Ader hast, kann ich dir Canva empfehlen. Dort findest du zahlreiche kostenlose Vorlagen, die du nutzen kannst, um ein verkaufsstarkes Buchcover zu erstellen.

Dies ist aber wirklich nur für Leute mit einer „künstlerischen Ader“ zu empfehlen.

Die Chance, dass du als Anfänger ein richtig starkes Cover selbst designen kannst läuft gegen 0. 😉

Besser ist es, das Coverdesign professionellen Designern zu überlassen, die das Tag für Tag machen und bereits mehrere Bestseller Buchcover erstellt haben.

Hier hab ich natürlich auch wieder nen Killer Tipp für dich, so dass du keine 500 Euro für dein erstes Buchcover investieren musst.

Die Lösung heißt: Fiverr

Die Plattform heißt deshalb „Fiverr“ (also „Fünfer), da du dort bei jedem Service das günstigste Paket für 5 Dollar findest.

Das heißt du kannst dort professionelle Coverdesigner bereits für 5 Dollar anheuern und diese erstellen dir dann ein professionelles Cover. (Vorausgesetzt du suchst guten Designer raus) 😉

Die meisten richtig guten Designer dort verlangen aber mittlerweile rund 10 Dollar für ein hammer Cover, sollte für jeden Anfänger immer noch erschwinglich sein denk ich. 😉

Check’s mal aus und gib mir Feedback, ob du fündig geworden bist. 😉

 

 

Impressum & Haftungsausschluss nicht vergessen!

 

Da du ja mit der Veröffentlichung deines E-Books eine „Gewinnerzielungsabsicht“ verfolgst, ist es wichtig, ein Impressum und zu deinem Schutz auch einen Haftungsausschluss in dein E-Book integrierst.

Impressum dürfte heutzutage kein Problem mehr sein, gib einfach in Google „Impressumsgenerator kostenlos“ ein und du wirst schnell einige Anbieter finden, wo du gratis ein „schusssicheres Impressum“ erstellen kannst.

Ähnliche Artikel >>  8 Bewährte Artikeltypen für mehr Traffic auf deinem Blog!

Beim Haftungsausschluss wird es da schon schwieriger.

Ich musste damals ziemlich lange recherchieren, bis ich auf was angemessenes gestoßen bin.

Deshalb dachte ich mir, ich stelle dir mal den Haftungsausschluss zur Verfügung, den ich normalerweise immer in meinem Büchern und E-Books verwende.

(Dies ist lediglich ein Muster, ich gebe keine Garantie dafür, dass diese Vorlage 100% rechtssicher ist!)

Du kannst die Vorlage einfach kopieren und in dein eigenes E-Book einfügen. Achte aber darauf, dass du diesen Haftungsausschluss am Anfang des Buches einbindest, da es sonst rechtlich bedenklich sein könnte, wenn ein Leser erst das Buch liest und danach am Ende dann den HA.

 

Haftungsausschluss Muster

Haftungsausschluss Muster
Text Copyright © [AUTORENNAME] Alle Rechte vorbehalten.

Kein Teil dieses Leitfadens darf in irgendeiner Form ohne schriftliche Erlaubnis des Herausgebers reproduziert werden, es sei denn, es handelt sich um kurze Zitate, die in kritischen Artikeln oder Reviews enthalten sind.

Rechtliche Hinweise und Haftungsausschluss

Die in diesem Buch und seinem Inhalt enthaltenen Informationen sind nicht dazu bestimmt, irgendeine Form von medizinischem oder professionellem Rat zu ersetzen; Und soll nicht die Notwendigkeit für unabhängige medizinische, finanzielle, rechtliche oder andere professionelle Beratung oder Dienstleistungen ersetzen, falls diese erforderlich sind. Der Inhalt und die Informationen in diesem Buch wurden nur zu Bildungs- und Unterhaltungszwecken bereitgestellt. Der Inhalt und die Informationen in diesem Buch wurden aus Quellen zusammengestellt, die als zuverlässig erachtet werden, und sind nach bestem Wissen und Gewissen des Autors zutreffend. Allerdings kann der Autor ihre Richtigkeit und Gültigkeit nicht garantieren und kann für Fehler und / oder Auslassungen nicht haftbar gemacht werden. Des Weiteren werden regelmäßig Änderungen an diesem Buch vorgenommen. Falls erforderlich, müssen Sie einen Spezialisten konsultieren, bevor Sie irgendwelche der vorgeschlagenen Rezepte, Techniken oder Informationen in diesem Buch anwenden (einschließlich aber nicht beschränkt auf Ihren Arzt, Anwalt, Finanzberater oder einen anderen professionellen Berater).

Bei Nutzung der Inhalte und Informationen in diesem Buch erklären Sie sich einverstanden, den Autor von jeglichen Schäden, Kosten und Aufwendungen, einschließlich etwaiger Rechtskosten, die möglicherweise aus der Anwendung der in diesem Buch enthaltenen Informationen resultieren, schadlos zu halten. Dieser Haftungsausschluss gilt für alle Verluste, Schäden oder Verletzungen, die durch die unmittelbare oder mittelbare Benutzung und Anwendung von Ratschlägen oder Informationen des Buches, ob für Vertragsverletzung, unerlaubter Handlung, Fahrlässigkeit, Personenschäden, kriminellem Vorsatz oder aus sonstigen Gründen, verursacht wurden.

Sie erklären sich damit einverstanden, sämtliche Risiken der Nutzung der in diesem Buch enthaltenen Informationen zu akzeptieren.

Beim Weiterlesen dieses Buches erklären Sie sich damit einverstanden, dass Sie, wenn nötig, einen Spezialisten (einschließlich aber nicht beschränkt auf Ihren Arzt, Rechtsanwalt oder Finanzberater oder einen anderen Berater) zu konsultieren ,

 

Veröffentliche dein E-Book!

 

Nun kommt der spannendste Part an dem Ganzen!

Du hast die letzten 7 Tage hoffentlich richtig Gas gegeben, dein E-Book fertig geschrieben, korrekturgelesen und ein geiles Cover dafür erstellen lassen?

Sehr gut, dann geht’s jetzt ans Eingemachte! 😉

Nun kannst du endlich dein erstes eigenes E-Book veröffentlichen und dich dann um das Marketing kümmern.

Von nun an heißt es zurücklehnen und zusehen, wie die ersten Einnahmen auf dein Konto fließen.

Der schönste Moment am Cashcow züchten. 

 

Fazit

 

So Kollege, das waren meine 12 Schritte, wie Du innerhalb von 7 Tagen Dein erstes eigenes E-Book erstellst!

Ich hoffe, ich konnte dir damit einigermaßen weiterhelfen und wünsche dir viel Erfolg bei deinem ersten eigenen Buch.

Falls du weitere Fragen hast, gerne unten in die Kommis posten, ich versuch dann so bald es geht zu antworten. 😉

Bis dann.

Beste Grüße,

Unterschrift Cashcowpreneur

Name
Email
Review Title
Rating
Review Content
12 Schritte, wie Du innerhalb von 7 Tagen Dein erstes eigenes E-Book erstellst!
5,0 rating based on 12.345 ratings
Overall rating: 5 out of 5 based on 1 reviews.

GRATIS E-Book!
Die Ultimative Online Cashcow Formel!

Der ultimative Ratgeber, wie du 5 stellige Einnahmen im Internet generierst und somit frei und unabhängig wirst von deinem Vollzeit Job!
GRATIS E-BOOK JETZT SICHERN!
The following two tabs change content below.

Cashcowpreneur

Chris von Cashcowpreneur ist erfolgreicher Blogger, Bestselling Autor, Investor und hat bereits mehrere 4-stellige, passive Einkommensströme erfolgreich aufgebaut. Dieses Wissen möchte er nun auf diesem Blog für alle Menschen zugänglich machen, damit jeder den DotComLifestyle leben kann.

Leave a Comment