Wieviel kostet es wirklich, ein eigenes online Business aufzubauen? Thumbnail

Wieviel kostet es wirklich, ein eigenes online Business aufzubauen?

In Allgemein, Blog erstellen, Online Business aufbauen by CashcowpreneurLeave a Comment

Good morning!  Vielleicht stehst du gerade noch ziemlich am Anfang und möchtest deine finanzielle Situation verbessern, in dem du ein Business aufbaust? Heute schildere ich dir meine Erfahrungen, wieviel es kostet, ein eigenes online Business von 0 an aufzubauen! Viel Spaß beim Lesen! 😉

Wieviel kostet es wirklich, ein eigenes online Business aufzubauen?

Online Business aufbauen Kosten

Vielleicht bist du genau wie ich damals in der Situation, wo dein Gehalt als Angestellter deinen Lebensstandard nicht mehr decken kann und suchst deshalb nach einer zusätzlichen Einnahmequelle?

Viele Menschen (mich damals eingeschlossen), haben anfangs kein oder nur sehr wenig Kapital zur Verfügung, mit dem sie bspw. ein Franchise Unternehmen gründen könnten.

Auch ein eigener Laden in der Fußgängerzone fällt somit weg, wenn der Geldbeutel es nicht zulässt.

Hier bietet jedoch das Internet die ideale Lösung, da du hier mit wenig bis gar keinem Startkapital erfolgreich gründen und ein profitables Zusatzeinkommen quasi von 0 an kostenlos aufbauen kannst.

 

Das eigene E-Book als kostenloser Startschuss

 

Wieviel es direkt kostet, ein eigenes Business im Internet zu starten, hängt ganz davon ab, welche Art von Unternehmung du im Netz starten willst.

Meine Empfehlung für jeden Anfänger ist es, ein eigenes Ebook zu schreiben.

Warum?

Nun, ich hatte damals genau so angefangen, weil du damit innerhalb von 1-2 Monaten direkt den Stein ins Rollen bringst und dann bereits deine ersten 50-400 Euro (je nach Qualität deines Buches bzw. Ebooks) hinzu verdienen kannst.

Alles was du dafür benötigst, ist deine eigene Zeit, die du aufwenden musst, um dein Ebook zu schreiben.

Ein Buchcover kann man zur Not auch selbst erstellen, was ich jedoch nicht empfehlen würde, falls du kein Nachkomme von Pablo Picasso bist. 😉

Auf Fiverr beispielsweise kannst du dir schon für 5 Dollar, also umgerechnet ca. 4 Euro ein professionelles Buchcover designen lassen, dass du dann für dein erstes E-Book verwenden kannst.

Falls du keine 4 Euro zur Verfügung hast, dann check mal meine „22 Ideen, um von zu Hause aus Geld zu verdienen“ aus.

Du denkst, du hättest nichts interessantes zu erzählen bzw. worüber du schreiben könntest?

Das ist ein weit verbreiteter Trugschluss!

Jeder Mensch ist in irgendeinem Bereich besser als 80% der anderen Menschen da draußen.

Frage dich, was du die letzten 2-5 Jahre gemacht hast, bzw. mit was du dich intensiv beschäftigt hast!

In diesem Bereich bist du ja quasi schon Experte!

Und selbst wenn du nur geschlafen hast, kannst du dann theoretisch ein Buch drüber schreiben, wie man den perfekten, erholsamen Schlaf bekommt!

(Du glaubst gar nicht wieviel Menschen z.B. ein Schlaf Problem haben) 😉

 

Ist ein Expertenstatus Pflicht?

 

Selbst wenn du kein Experte bist und lediglich gerade dabei bist, dich in ein Thema einzuarbeiten und dich darin weiter zu entwickeln kannst du ein Buch schreiben.

Du kannst ganz transparent in deinem Klappentext oder in der Buchbeschreibung dann sagen, dass du dich in letzter Zeit intensiv mit dem Thema XY beschäftigt hast und du deine Learnings nun weitergeben möchtest.

Klar wirst du so vielleicht keine 15 € pro E-Book verlangen können, aber du kannst zumindest mit 0 Euro losstarten und dein erstes Zusatzeinkommen aufbauen!

Mein erstes selbst geschriebenes Buch hat mir gleich im ersten Monat damals 50 € eingebracht und ich war happy wie „Schmidts Katze“. ;D

Ähnliche Artikel >>  8 Bewährte Artikeltypen für mehr Traffic auf deinem Blog!

Von da an hast du dann schon mal 50 € pro Monat mehr, die du in ein anderes Businessmodell oder in das outsourcen von einem neuen Ebook investieren könntest.

So fing bei mir damals alles an.

In kleinen Steps zum großen Kuchen! 😉

Falls du schon am überlegen bist, aber noch keine Ahnung hast, wie du dein erstes E-Book schreiben sollst, habe ich hier einen kleinen Guide für dich zusammengestellt, wie du innerhalb von 7 Tagen dein erstes E-Book startest!

Check’s mal aus!

Bei Interesse könnte ich auch mal einen konkreten E-Book Kurs machen, wie du genau Kindle E-Books, Taschenbücher und / oder Hörbuchversionen deiner E-Books erstellen kannst.

Gib mir einfach Feedback, falls du Interesse an sowas hast. 😉

 

Ein eigener Blog als kostenlose Business Idee

 

Ebenfalls eine sehr geile Möglichkeit, mit nahezu 0 Euro zu starten, ist es einen eigenen Blog zu starten.

Du kannst hier auch tatsächlich mit 0 Euro losstarten, da bei meinem Hosting Anbieter, den ich auch selbst nutze, die ersten 3 Monate vollkommen kostenlos sind und du bis zum 4. Monat schon die ersten Einnahmen am start haben solltest, wenn du alles richtig machst.

Sonst brauchst du im Prinzip erstmal gar nichts, auch wenn ich prinzipiell dazu raten würde, 50 Euro für ein Premium WordPress Theme zu investieren, da die kostenlosen Themes meistens zu langsame Ladezeiten und einige andere Probleme aufweisen, welche du als erfolgreicher Blogger nicht gebrauchen kannst.

Meine Empfehlung an das beste Blogging Theme geht hier raus an das X-Theme, welches ich auch persönlich auf diesem Blog nutze.

Theoretisch kannst du aber auch erstmal mit einem der zig tausend kostenlosen Themes starten, wenn du bedenken hast, dass das Ganze überhaupt funktioniert.

Somit hast du Null Risiko und Null Geld investiert, jedenfalls die ersten 3 Monate. Die 5 Euro im Monat, die das Webhosting bei meinem Lieblingshoster danach im Monat kosten, sind auch noch überschaubar.

Somit die ideale Möglichkeit dein erstes profitables Business von 0 an ohne große Kosten und Risiken aufzubauen und erfolgreich zu machen.

Wenn du heute noch direkt losstarten möchtest und absolut keine Ahnung hast, wie du anfangen sollst, einen Blog zu erstellen, dann schau dir mal hier meinen Quickstart Guide an.

 

Einen kostenlosen Dropshipping Store eröffnen

 

Manche da draußen werden sich vielleicht Fragen, was den „Dropshipping“ überhaupt ist.

Im Prinzip baust du einen online Shop auf, jedoch nicht mit eigenen Produkten.

Hierfür gibt es speziell Dropshipping Händler bzw. Lieferanten, von denen du die Produkte „leihweise“ in deinen Shop integrieren darfst.

Wenn dann jemand in deinem Shop was kauft, bezahlt dieser den Artikel z.B. bei dir über Paypal und anschließend bestellst du dann den Artikel bei dem Dropshipping Lieferanten.

Dieser schickt dann per „White Label“ an den Kunden raus, so dass der Kunde nicht weiß, dass der Artikel von jemand anders verschickt worden war.

Geniale Sache, oder? 

Hier gibt es nur einen kleinen Haken bei diesem Geschäftsmodell.

Du musst zwar kein Geld vorab für Produkte oder Lagerbestand investieren, jedoch musst du irgendwie für Besucher später sorgen in deinem Shop.

Dies kannst du jedoch auch wieder mit deiner eigenen Zeit „bezahlen“, in dem du hochwertige und einzigartige Artikel- bzw. Produktbeschreibungen schreibst, die dir dann „organisch“ über Suchmaschinenoptimierung die Besucher bringen.

Alternativ kannst du auch einen Instagram Account machen, wo du die Bilder deiner Produkte hoch lädst, damit du schnell neue Besucher auf deinem Shop bekommst.

Hierbei rate ich dir jedoch dringend zu einer guten Shopsoftware, da bei einem eigenen Shop das größte Problem die „Conversion“ ist, also der prozentuale Anteil deiner Besucher, die dann letztendlich auch wirklich bei dir kaufen.

Ähnliche Artikel >>  7 starke Indikatoren, dass Du bald erfolgreich sein wirst!

Ich persönlich nutze Shopify, da es hier vorgefertigte, komplett fertige Shoptemplates gibt, die du nur noch ausfüllen musst mit deinen Bildern und Texten und schon kanns auch direkt losgehen.

Shopify hat extrem gut convertierende Templates mit einer Conversionrate zwischen 2% und 8%, was ich hammermäßig gut finde.

Ich konnte hier einen Special Deal für dich klar machen, wo du unter dem folgenden Link Shopify für 14 Tage völlig unverbindlich und kostenlos testen und damit deinen ersten profitablen Shop damit eröffnen kannst.

>> Hier geht’s zum Special Deal von Shopify mit 14 Tage kostenloser Testversion

Falls du schon ein wenig Kapital angesammelt hast, dass du nun sinnvoll in den Aufbau und Wachstum investieren möchtest, kann ich dir nur empfehlen Facebook Ads im Zusammenhang mit einem Shopify Dropshipping Store zu schalten.

Dieses Business Modell ist einfach nur krank skalierbar, allerdings sind dafür einige Grundkenntnisse von Nöten.

Da die meisten Anfänger dieses umfangreiche Know How nicht haben, kann ich dir nur diesen Kurs hier zum Thema Facebook Ads ans Herzen legen.

Dort wird dir wirklich Schritt für Schritt haargenau auf kürzestem Wege gezeigt, worauf du konkret achten musst, damit deine Facebook Ad Kampagne einen positiven ROI (Return on Invest) abwirft.

 

Youtube als kostenloses online Business Modell

 

Für mich persönlich ist Youtube jetzt nichts, da ich nicht so gerne vor der Kamera stehe.

Dennoch ist Youtube eine der größten Chancen im Jahre 2018/19, wie du mit nahezu 0 Euro starten kannst und dir eine megamäßige Followerschaft und ein damit entsprechendes Einkommen aufbauen kannst.

Viele denken, sie bräuchten erst für tausende Euro professionelles Foto Equipment, bevor sie losstarten könnten, doch das ist schlicht und ergreifend falsch.

Ich kenne zahlreiche Youtuber, die mittlerweile sehr erfolgreich sind, jedoch ihre ersten Videos nur mit der Smartphone Kamera aufgenommen haben.

Du kannst beispielsweise „Review Videos“ drehen und dann unterhalb in der Videobeschreibung Produkte via Amazon Partnernet verlinken, so dass du dann jedes mal, wenn jemand dein Video gesehen hat und über deinen Link ein Produkt kauft, eine Provision bekommst.

Richtig geile Möglichkeit, heutzutage mit 0 Euro Startkapital ein profitables und nachhaltiges Business aufzubauen.

Wenn du mit Youtube durchstarten und Geld verdienen möchtest, dann sieh dir mal das hier an.

 

Online Business Schnellstart Guide

 

Unternehmer werden ist ein Prozess, der viele Hürden für Anfänger bereitstellt. Auch ich hab trotz steter Weiterbildung einiges auf die „harte Tour“ lernen müssen, da man als Anfänger im online Marketing schlicht und ergreifend nicht alles überblicken kann.

Es ist einfach ein unglaubliches „zu viel“ an Informationen, die anfangs auf einen einprasseln.

Ich möchte dir hier eine kurze Checkliste an die Hand geben, mit den wichtigsten Learnings, die ich in den letzten 3 Jahren bzgl. Internet Marketing und online Business aufbauen gelernt habe.

 

1. Wähle am besten zum starten eine Nische in den 3 großen „Massenmärkten“, nämlich Dating & Beziehung, Finanzen und Gesundheit & Fitness.

(In diesen 3 Megamärkten ist immer Nachfrage vorhanden und du kannst auf Nummer sicher gehen, dass deine Produkte am Ende auch einen Käufer finden.)

 

2. Achte darauf, dass dein Businessmodell „skalierbar“ ist. (Was meine ich damit? Nun, ein Friseursalon in der Fußgängerzone ist zwar schön und gut, jedoch kann dieser Laden nur zu den gewöhnlichen Öffnungszeiten Umsatz generieren und zudem ist deine Zielgruppe begrenzt, da „nur die Laufkundschaft“ zu dir in den Laden kommt.

Ähnliche Artikel >>  9 Gründe, wieso sich niemand in deine E-Mail Liste einträgt!

Selbst wenn mehr Leute vorbei kommen würden, kannst du mit so einem Business auch nicht mehr wie z.B. 12 Stunden am Tag arbeiten bzw. geöffnet haben, was deinen Umsatz nach oben hin begrenzt.

Ein online Business, wie z.B. ein eigener online Shop kann 24 Stunden 7 Tage geöffnet haben und Umsatz generieren. Zudem bist du nicht auf die Fußgängerzone oder den Standort deines „Frisörladens“ z.B. beschränkt, sondern kannst theoretisch deine Produkte über die ganze Welt vermarkten und Sales generieren.

3. Produziere überwiegend „Evergreen Content“. Auch wenn es manchmal nicht anders geht, solltest du darauf achten, so gut es geht „Evergreen Content“ zu produzieren, bzw. drauf zu achten, dass du nur in Evergreen Nischen reingehst.

Was meine ich damit?

Nun, wenn du z.B. wie dieser Youtube Channel hier Reviews zu Smartphones & Co. erstellst, kannst du damit kurzfristig vielleicht gutes Geld machen, jedoch musst du langfristig immer wieder dafür sorgen, neuen und aktuellen Content nachzuschieben.

Wer interessiert sich noch für ein „I Phone 10 Review“ in 10 Jahren?

Richtig, niemand wahrscheinlich! 😉

Deshalb achte immer drauf, dass du in Nischen oder mit Content unterwegs bist, wo sich die nächsten 50 Jahr nichts grundlegendes ändert, wie bspw. im Fitness Bereich.

Eine Low Carb Diät wird auch in 100 Jahren noch funktionieren und nicht grundsätzlich überholt sein.

Ich hoffe du weißt, was ich meine. 😉

 

Werde Instagram Influencer mit kleinem Budget

 

Zu guter letzt könntest du noch anfangen, dir einen „Influencer Status“ mit Instagram aufzubauen.

Dort kannst du ebenfalls mit einer gewöhnlichen Smartphone Kamera starten, die heutzutage ja jeder zur Hand haben sollte.

Drehe zahlreiche, hochwertige Fotos in diversen Alltagssituationen und achte darauf, dass die Fotos gut bearbeitet und ansprechend aussehen.

Mit der Zeit wirst du eine immer größere Followerschaft aufbauen und somit immer wertvoller werden für potentielle Geschäftspartner, wie z.B. Unternehmen, die ein Produkt über jemanden wie dich vermarkten wollen.

Manche Influencer wie z.B. Supercarblondie nehmen teilweise 2000 Euro und mehr für einen einzigen Post auf Instagram.

Ziemlich crazy, oder? 

 

Fazit:

 

So meine Lieben, das war mein Beitrag zum Thema: „Wieviel kostet es wirklich, ein eigenes online Business aufzubauen?

Viele Business Modelle kannst du mit tatsächlich 0 Euro starten und musst kein riesiges Vermögen geerbt haben, um ganz nach oben in der Nahrungskette zu kommen. 😉

Sobald der Stein mal ins Rollen gekommen ist und du mit deinem ersten Business Einnahmen generierst, kannst du dann den nächstgrößeren Schritt wagen und über kleine Investments nachdenken.

Ich hoffe, dir hat der Beitrag geholfen, wenn ja, dann lass mir doch mal Feedback da!

Bis zum nächsten Mal,

Unterschrift Cashcowpreneur

Name
Email
Review Title
Rating
Review Content
Wieviel kostet es wirklich, ein eigenes online Business aufzubauen?
5,0 rating based on 12.345 ratings
Overall rating: 5 out of 5 based on 2 reviews.

GRATIS E-Book!
Die Ultimative Online Cashcow Formel!

Der ultimative Ratgeber, wie du 5 stellige Einnahmen im Internet generierst und somit frei und unabhängig wirst von deinem Vollzeit Job!
GRATIS E-BOOK JETZT SICHERN!
The following two tabs change content below.

Cashcowpreneur

Chris von Cashcowpreneur ist erfolgreicher Blogger, Bestselling Autor, Investor und hat bereits mehrere 4-stellige, passive Einkommensströme erfolgreich aufgebaut. Dieses Wissen möchte er nun auf diesem Blog für alle Menschen zugänglich machen, damit jeder den DotComLifestyle leben kann.

Leave a Comment